Hochalpine Bergtouren für Bergfexe

Für Bergprofis stehen in der Weißsee Gletscherwelt zahlreiche hochalpine Touren zur Auswahl.

Hier einige Vorschläge:

Kapruner Törl – Tälerüberschreitung vom Stubachtal ins Kaprunertal

Vom Berghotel Rudolfshütte steigt man zuerst südwärts zum DSL Medelz ab, quert davor links zur Steinernen Stiege und überwindet einen Geländeabbruch mit Hilfe von Eisenleitern und Drahtseilen. Diese Passage kann man auch über den Schafbühel umgehen. Dahinter geht es dann in Richtung Eisbodenlacke hinab, vor der beide Wege wieder zusammentreffen. Man erreicht den Gletscherbach am Südufer des Tauernmoossees. Nun beginnt der Anstieg zum Kapruner Törl. Bitte achten Sie gut auf die Markierung! Am Kapruner Törl angelangt, wird bereits der Stausee Mooserboden sichtbar. Vorbei an der Heidnischen Kirche geht es zur Bushaltestelle. Mit Bussen und einem Schrägaufzug erreicht man beim Kesselfall-Alpenhaus das Kapruner Tal.

Gehzeit: ca. 6 Stunden

Höchster Punkt: 2.639 m – Kapruner Törl

 

Kleetörl – Tälerüberschreitung vom Stubachtal ins Mühlbachtal – Niedernsill

Vom Berghotel Rudolfshütte wandert man über den Schafbühel in Richtung Tauernmoossee. Dort angelangt überquert man die Staumauer und wandert entlang des Krefelderweges zum Reichenbergkar. Nun begibt man sich im weiten Nordbogen etwas steil bergauf zum Kleetörl. Von hier aus kann man bereits das Mühlbachtal mit den verschiedenen Almen erkennen. Der Abstieg, vorbei am Hacklsee, begibt man sich in Richtung Schaunbergalm. Von der im Sommer bewirtschafteten Schaunbergalm wandert man auf breitem Weg talauswärts nach Niedernsill.

Gehzeit: ca. 8 Stunden

Höchster Punkt: 2.372 m – Klee Törl

 

Krefelder Hütte – Kaprun über die Kleinschmiedingerscharte

Vom Berghotel Rudolfshütte wandert man über den Schafbühel in Richtung Tauernmoossee. Dort angelangt überquert man die Staumauer und wandert entlang des Krefelderweges zum Reichenbergkar. Nun begibt man sich im weiten Nordbogen etwas steil bergauf zum Kleetörl. Von hier aus haltet man sich rechts und folgt dem Krefelderweg über den Schmiedingerkar in Richtung Kleinen Schmiedinger. Danach über den Moränensteig zur Krefelder Hütte.

Gehzeit: ca. 7 Stunden

Höchster Punkt: 2.728 m – Kleinschmiedingerscharte

 

Hochfürlegg  - Mittelgipfel

Vom Berghotel Rudolfshütte wandert man entlang des Gletscherlehrweges zum Sonnblickkees. Beim Regenmesser geht es weiter, vorbei am Schafkoglsee, Richtung Hoch Fürleggpfeiler über kleinere Firnfelder zum höchstgelegenen See in den Hohen Tauern, dem Eissee (2.913 m). Von dort geht es weiter zum Mittelgipfel des Hochfürleggs. Sie erleben eine Rundumsicht von Großglockner, Großvenediger, Watzmann bis zu den Dolomiten.

Gehzeit: ca. 4-5 Stunden

Höchster Punkt: 2.943 m - Hochfürlegg

 

Oberwalder Hütte – über Ödenwinkelscharte

Vom Berghotel Rudolfshütte geht man zunächst entlang des Gletscherweges in den Ödenwinkel. Am Ödenwinkelkees angelangt überquert man diesen teilweise sehr steil ostwärts bergauf über Firnfelder. Weiter geht’s ziemlich steil zur Oberen Ödenwinkelscharte sowie Pasterzenboden zur Oberwalderhütte.

Gehzeit: ca. 6 Stunden

Höchster Punkt: 3.233 m - Obere Ödenwinkelscharte 

 

Sudetendeutsche Hütte – über Silesia Höhenweg

Vom Berghotel Rudolfshütte geht man zum Kalser Törl. Von dort wandert man hinab zum Erdigen Eck. Hier zweigt man rechts in den anspruchsvollen Silesia Höhenweg ab. Es geht bergauf zum Plateau des Seetroges. Etwas steil wandert man weiter zum Gradetzsattel, dem höchsten Punkt der Glocknerrunde. Nach etwa 45 Minuten erreicht man die Sudetendeutsche Hütte.

Gehzeit: ca. 12 Stunden

Höchster Punkt: 2.826 m - Gradetzsattel

 

Sommersaison vom 10.06.2017 bis 24.09.2017*** Familienhit: 2 Kinder unter 12 Jahre sind in Begleitung der Eltern kostenlos!*** Besuchen Sie unsere Erlebnisausstellung "Gletscher-Klima-Wetter" an der Bergstation Weißsee - Eintritt kostenlos *** NEU-NEU Kronprinz Rudolf Klettersteig für Einsteiger ****** Das Ausflugserlebnis, dass Sie nicht versäumen dürfen ***